Bust a Myth: Fettverbrennung

Beitragsbild Fettverbrennung

Wenn von effektivem Training gesprochen wird ist nicht nur der Muskelaufbau für viele Sportler ein wichtiger Punkt, sondern auch der Fettverbrennung und die Gewebestraffung.
Fettpolster, so wird es seit Jahre von Trainern gepredigt, werden ganz traditionell mit Ausdauertraining bekämpft. Und das möglichst viel und lange. Für alle Cardio-Muffel unter uns scheinbar eine schlechte Nachricht. Doch was steckt wirklich dahinter?

Wenn es um Fett- bzw. Gewichtsverlust geht wird oft von einem Aktivitätszeitraum von mindestens 30 Minuten, teilweise sogar von 45 Minuten gesprochen, ab welchem der Körper beginnt an seine Fettreserven zu gehen.

Das bedeutet lange Cardiosessions mit moderatem, kontinuierlichem Puls. Dieser Mythos beschert uns oft das typische Bild von gelangweilten Trainingskollegen, welche auf dem Rad zwei Folgen How I Met Your Mother genießen und nebenbei noch ein Paper für die Uni lesen.
Mittlerweile wurde jedoch bekannt, dass es aus physiologischer Sicht keine nacheinander gereihten, unterschiedlichen Stoffwechselwege gibt, sondern diese eher parallel laufen.

Die Fettverbrennung an sich ist genau wie der Glukosestoffwechsel zu jeder Zeit aktiv.

Will heißen: auch bei Ausdauertraining wie sie zur Fettverbrennung empfohlen werden, werden Fettreserven nach kurzer Anlaufzeit von nahezu Anfang an abgebaut, und nicht erst wie vermutet nach 30 Minuten.
Selbst zu Ruhezeiten werden von muskulären Strukturen ebenso Fette verstoffwechselt und nicht nur Glukose. Das heißt: Jedes Training, auch kurze, hochintensive Workouts tragen maßgeblich zur Fettverbrennung bei, insbesondere weil die Fettverbrennung dank erhöhter genereller Stoffwechselaktivitäten nach dem Sport noch viele Stunden später verstärkt arbeitet.
Nach wie vor sind jedoch längere Cardio-Einheiten der effektivste Weg um Fettpolster zu verbrennen, was aber nun nicht bedeutet, dass nicht auch kurze Einheiten zu eurem Erfolg beitragen können.
Also ganz nach dem Motto: Auch ein kurzes Workout ist ein gutes Workout!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: