Stress – Wie er deinem Körper zusetzt und wie du ihn loswirst

Frau mit Kopfhörern

Stress ist der geheime Spitzenreiter unter vielen Krankheitsursachen unserer Zeit. Krankheitsbilder wie Burn Out und Depressionen sind mittlerweile zum Volksleiden geworden und nicht mehr nur bei Spitzenmanagern weit verbreitet. Oft schleicht sich ein Gefühl der Anspannung ein, Druck im Job, ein Leistungsanspruch dem man nicht gerecht werden kann, Streit mit dem Partner oder schlichtweg Zukunftsängste nähren den angespannten Zustand zusehends.

Doch was ist eigentlich Stress?
Stress ist eine Alarm-Reaktion. In gewisser Weise ist es ein Instinkt, der uns sagt, dass wir in einer Weise bedroht sind. Dies kann entweder eine Gefahr von AUßEN sein oder auch innere Prozesse betreffen.

In unserem Körper passiert dann folgendes: Innerhalb kurzer Zeit werden Stresshormone wie Adrenalin, Insulin und Cortisol ausgeschüttet. Unsere Muskeln spannen sich an und der Körper wartet darauf die Situation zu entladen, beispielsweise durch Flucht oder Konfrontation.
In den meisten Situationen welche uns Stress bereiten ist Flucht z.B. nicht immer die beste Lösung. Es wäre vermutlich wenig sinnvoll nach einer kniffligen Präsentation vor deinem Chef einfach das Weite zu suchen, so verführerisch es manchmal zu sein scheint.
Dadurch, dass Stresssituationen nicht aufgelöst und Stresshormone nicht abgebaut werden können, kommt man oft in einen Zustand dauerhaften Stresses. Dein Energielevel sinkt, die Konzentration leidet und man schläft oft unruhig was den Zustand meist noch verschlimmert.
Ein scheinbarer Teufelskreis, den viele versuchen mit Ruhe zu bekämpfen. Ein gemütlicher Abend auf der Couch mit einem Film scheint eine gute Lösung zu sein. Doch tatsächlich fällt es oft schwer so zur Ruhe zu kommen. Der Kopf ist meist doch noch in Stresssituationen gefangen und es dauert oft lange alles von sich abzulassen.

Die Lösung liegt genau in gegenteiliger Richtung:

 

“Move your body and your mind will follow.”

 
Ein treffendes Zitat! Denn Sport und Bewegung sind die besten Mittel gegen Stress.
Insbesondere ausdauernde Sportarten zwischen 30 und 60 Minuten Trainingszeit sind die effektivsten Stresskiller. Endorphin und Serotonin wird ausgeschüttet und bringen das innere Milieu wieder in Einklang. Zudem schafft die Konzentration auch geistige Ablenkung und regt die Blut- und Sauerstoffzirkulation an. Muskeln werden gelockert und Säureansammlungen abgebaut.
Zudem ist Entspannung nach einer ausgiebigen Workout-Session umso besser und weit belohnender.
Also, wenn auch ihr gestresst seid: Laufschuhe an und der Anspannung einfach davonlaufen. Besonders bei lauen Sommerabenden gehören die Lauf- und Trainings-Sessions zu den wohl friedlichsten Momenten unseres Tages.
Teilt eure Bilder und Erfahrungen mit uns: #Fittrackmademedoit.
Happy Training!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: