Tone it! Diese Übungen garantieren straffe und muskulöse Arme

Dein Bizeps ist geschrumpft, wegen zu viel Salat oder was auch immer? 😉 Und dein Winkefleisch nervt dich auch schon gefühlt seit ewig? Dann hast du die besten Voraussetzungen für einen neuen Vorsatz! Diese spitzen Armübungen sorgen für hotte Herzeige-Arme bei Mann und Frau.

1. Arm Cycles mit leichten Kurzhanteln

Arm Cycles sind die perfekte Aufwärmübung für dein Armtraining. Durch kleine, kreisende Bewegungen bei durchgestreckten Armen sorgst du für den perfekten Trim. Aber Achtung – nicht nur die Handgelenke kreisen lassen 😉 Das gute daran: Ihr könnt beliebig viel Gewicht wählen und so den optimalen Effekt erzeugen. TOP für straffe und muskulöse Arme.

2. Air-/ Shadow-Boxing aka.
Luft-/ Schattenboxen

Air Boxing strafft nicht nur die Muskulatur – hierbei verbrennst du auch Kalorien, d.h. die ungeliebten Fettpölsterchen schmelzen. YEY! Am besten tobst du dich davor mal an einem Boxsack aus, um ein Gefühl für die Übung zu bekommen. So verfehlst du den Schatten später nicht 😉
Beim Air- bzw. Shadow-Boxing kannst du unterstützend auch Kurzhanteln nehmen, um bessere Erfolge zu erzielen. Aber auch hier gilt – step by step. Steigere dich langsam.

3. Lateral Raise aka. Seitheben

Diese Übung trainiert den mittleren, vorderen und hinteren Deltamuskel sowie die Trapezmuskeln und auch die Schultern. Das Wichtigste hierbei ist, dass du die Bewegung nicht mit Schwung ausübst. Besonders in Kombination mit Kurzhanteln musst du die Übung wirklich gezielt ausführen. Deshalb ist es besonders zu Beginn eher ratsam, wenn du die Übung mit dem Seilzug machst. Dadurch kannst du nämlich leichter eine Muskelspannung aufbauen und die Raises sauber ausführen.

4. Push-ups aka. Liegestütze

Push-Ups zählen zu den bekanntesten Eigengewichtübungen überhaupt. Sie ist quasi die Bauch-Beine-Po-Übung für deinen Oberkörper. Beim Pumpen kräftigst du deine Arm-, Schulter- und Brustmukkis.
Bevor du die Liegestütze aber nur halblustig machst, weil’s dir noch ein wenig an Kraft in den Armen fehlt, versuch dich lieber an den vereinfachten Damen-Liegestützen! No shame!
Brennen deine Arme noch immer nicht? Dann haben wir noch die Königs- bzw. Königinnendisziplin für dich.

5. Triceps Dips für straffe und muskulöse Arme

Zum krönenden Abschluss kannst du deine Armtrainingssession um Triceps Dips ergänzen. Dabei wird nochmal ganz explizit der Trizeps trainiert.
Wenn du gerade nicht im Fitti bist, genügt für diese Übung eine Bettkante oder ein Stuhl – nur zu hoch sollten diese nicht sein. Je nach Schwierigkeitsgrad kannst du zwischen zwei Varianten wählen. Entweder winkelst du deine Beine ab oder du machst die Übung mit gestreckten, ebenfalls erhöhten Beinen. Leute, diese Variante ist allerdings wirklich nichts für schwache Arme.

Schwache Arme sind von gestern!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: