Body-Transformation in nur 5 Minuten: Challenge accepted!

Zeit ist Geld – WE KNOW!
Deshalb sollst du deine Zeit so effektiv wie möglich nutzen – zumindest in Sachen Fitness… Genau deshalb haben wir eine Body-Transformation in nur 5 Minuten für dich. Und diese 300 Sekündchen kann ja wohl jede/r entbehren.

Also tu dir selbst was Gutes mit dem 5 Minuten kick-ass Plank-Workout.
 

Wer, wie, wo, was, warum und wieso überhaupt?

Plank heißt zu Deutsch Unterarmstütz.
Sie sind eine der besten und einfachsten Übungen überhaupt. Du brauchst nichts, außer dich selbst (also nur dein Bodyweight, keine zusätzlichen Gewichte) und ggf. eine Sportmatte. Auch teure oder spezielle Sportklamotten sind hierfür nicht notwendig. Außer du bist mehr der Typ „You are what you wear“ oder du brauchst einen Grund, wieso du dir nun die 10. Sportleggins gönnen darfst 😉 – dann ZUGREIFEN!
So, stopp mit dem Shopping-Exkurs und zurück zu den Plank-Vorteilen: Planks eignen sich zudem hervorragend, um deine Ausdauer zu verbessern – you’ll see! 😛 Außerdem schaffst du es mit diesen Übungen, deinen Körper rundum zu stärken. Das betrifft vor allem die Muskeln im Rumpf, Rücken, in den Beinen in der Hüfte und im Popsch. Rawr!

So funktioniert’s

Die Ausgangsposition bei Planks ist mehr oder weniger immer die Liegestütz-Position. Das Einzige was den Boden berührt sind deine Handflächen, je nach Übung deine Unterarme und Ellenbogen, und deine Zehenspitzen. Eine gespannte Körperhaltung ist das A und O.
So sehr du deine Katze auch liebst und es liebst sie zu imitieren – hier ist ein Katzenbuckel fehl am Platz. Und genauso falsch wie der Katzenbuckel sind durchgebeugte Knie oder ein durchgebeugter Rücken. Auch die Kopfhaltung ist wichtig und sollte daher eine natürliche Verlängerung deiner Plank-Position sein.

5 Minutes. GO GO GO!

I. Full Plank: 1 Minute

Auf die Liegestützposition, fertig, los.

II. Elbow Plank: 30 Sekunden

Liegestützposition allerdings stützt du dich dieses Mal auf deinen Unterarmen ab. Mit
deiner Hand kannst du eine Faust bilden, wenn du dir so leichter tust.

III. Raised Leg Plank: 1 Minute // 30 Sekunden pro Bein

Die Ausgangsposition ist dieselbe wie beim Elbow Plank. Allerdings ist immer ein Bein in der Luft. Yep haha, niemand hat gesagt, dass das ein Spaziergang ist.

IV. Side Plank: 1 Minute // 30 Sekunden pro Seite

Leg dich nun ausgestreckt, je nach Präferenz, zuerst auf die linke oder rechte Körperseite. Dabei sind deine Beine parallel und deine Füße aufeinandergelegt. Stütze dich auf dem Unterarm ab und hebe dann deine Hüfte soweit, dass dein gestreckter, angespannter Körper eine gerade Linie bildet.

V. Full Plank: 30 Sekunden

Same, same wie bei Punkt 1 – but different mit nur 30 statt 60 Sekunden.

VI. Elbow Plank: 1 Minute

Und das gilt auch für hier, nur umgekehrt. Statt 30 Sekunden wie in Punkt 2, machst du den Elbow Plank nun 1 Minute lang.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: